Dinge tun




the famous network toaster device

Wir saßen um den Küchentisch und planten den Aufbau des Netzwerks. 10baseT mit RG58, 2 Routern und zwei Bridges - die 48.000 Mark Budget waren eine Stange Geld. Pi kam einmal mehr zu spät zum Treffen und witzelte einmal zu oft etwas von "das Muppetlabor plant wieder das Toasternetwork".

Am folgenden Montag drückte mir Otti wortlos einen Toaster in die Hand und ich verschwand ebenso wortlos in der Werkstatt. Im Keller, hinter geschlossenen Stahltüren ist es dann passiert...

Backup mit Festplatten

Das seit 1996 genutzte MLR1 QIC schafft in der Praxis ca. 20GB. Das reicht nicht mehr. Festplatten sind so schön günstig, darum werde ich's mal damit probieren, incl. vollautomatischem Wechsler.
2008 H+E uC Project

Two short videos showing the capabilities of our 2008 micro controller board.  
Internet-Thermometer

Die aktuelle Temperatur mit 1-Wire-Thermometer DS18S20 im Netz darstellen
Elektrolabor & WHC

Der Labortisch wurde dem shackspace von http://pilarkto.org dankenswerter Weise als Leihgabe überlassen. Er wurde im shack instand gesetzt und erfreut sich reger Nutzung.
Lebensformen

In dem digital-elektronischen Biotop des shack finden seltene Lebensformen eine Nische. Manchmal gelingt ihre Beobachtung und wird hier dokumentiert.
Videodat Decoder VD 2000

Dieses exklusive Stück mußte für die Nachwelt dokumentiert werden. Es wurde ursprünglich zum Empfang von Channel Videodat verwendet.
Magazinschrank

Das Ziel: ein Lager für all die vielen Kleinteile im elab des shackspace.

Kleinteilemagazine bieten eine kleinteilige Lösung bei allerdings beträchtlichem Verbrauch an Wandfläche und nur geringer Lagertiefe.

Plan: n 60-Fächer-Kleinteilemagazine nach Apothekerschrank Art hinter- bzw. nebeneinander schalten.

Magazine gab's von allit (25 EUR @pollin) und raaco (mehr), wobei das testweise besorgte allit-Magazin (Blechvariante) durch ein windschiefes Gehäuse bestach. Die Kunststoffvariante hatte klemmende Schubladen.

Um das alles mal auszuprobieren, wurde zunächst ein Prototyp aufgebaut, danach der ganze Schrank.

The Bug

Ein Mouse-Bug. Sowas passiert, wenn Hardware einfach rumfliegt.
The shack Library

Die kleine Bibliothek im shack. Enthaelt u.a. "C The Programming Language", "The TeXbook" und andere Klassiker.
Werkstattwagen XXL

Hardwareschrauber brauchen manchmal ein paar Teile und Werkzeuge mehr. Da kam der Technikschrank eines Hofmann Selector MD 125/050 Röntgengerätes gerade recht: schmal, hoch und mit Rollen unten dran. Der wurde erstmal ausgeweidet und bekam danach Einlegeböden.
shack / LUGS Multiseat Terminal

Hier wurde ein Multiseat-System mit Linux aufgebaut. Multiseat bedeutet, dass mehrere Anwender an eigenen Bildschirmen, Tastaturen und Maeusen an derselben Maschine arbeiten. Das ist nicht zu verwechseln mit Multihead (= ein Anwender nutzt mehrere Bildschirme) oder Terminal-Betrieb (die Terminals waeren dabei eigenstaendige Kleinstrechner, die mit einem Server oder Host kommunizieren).
There is no Fan!

Ein 60cm Industrieluefter mit Drehstrommaschine ergibt einen spektakulaeren Beleuchtungseffekt.
Lichtspiel

Fuer's Ambiente steht ein kleines Kaestchen herum, das bunte Lichtpunkte an der Wand kreisen laesst. Anlaesslich eines Leuchtmittelwechsels (12V 50W) wurde dessen Innenleben dokumentiert.
Der Schrank auf Rollen

Wareneinfang: ein Stahlspind. Schoen gross und stabil. Leider sind Wandflaechen etwas knapp, so dass wir keinen wirklich guten Standort finden. Das Ding muss also auf Rollen. Von Umzuegen kennt man diese Rollbretter, ,,Hund'' genannt. Der Schrank bekommt ein massgeschneidertes Tragtier.
Die shack Stromspardose

Bei Verlassen des shacks wird der Strom im Haus abgschaltet. Beim Wiedereinschalten laufen dann alle Geraete an, die nicht explizit abgeschaltet wurden. Weil das meist unsinnig ist, verwenden wir Relais mit Selbsthaltung und verhindern damit, dass Geraete wieder anlaufen, ohne dass das jemand explizit gewuenscht hat.
Cerandimmer

Da flog noch so ein Cerankochfeld herum. Ohne Bedienungselemente. Aber eigentlich stellt sowas auch nur vier fette Widerstände dar, Raketentechnik ist anders. Mal schauen, wie weit man da mit einem Phasenanschnitt kommt, ich hab' da noch 'nen Plan für eine Schaltung ohne die Hysterese üblicher Lampendimmer aus dem Baumarkt...
Die Loungedry

Jemand aeusserte die Ansicht, dass zu einer echten Lounge auch ein beleuchteter Kuehlschrank mit vollen gruenen Bierflaschen gehoere. Wir haben zwar keinen Kuehlschrank mit Glastuere, aber eine Waschmaschine. Und eine Bierflasche fand sich auch irgend wo...
Aufsteller fuer Messestand.

Fuer die Exponate auf der H+E 2010 wurden Schilder gebraucht. Laminiertes Papier ist ein Ansatz. Hier sind die Aufsteller dazu. Die Materialien stammen aus dem Abfall bzw. Schrott.
XBox Case-Modding.

Der Daddelkiste war zu warm. Im Netz-Look (Farb-Abrollgitter in Fruchtgummi-Qualitaet) kommen ihre inneren Werte eh besser zur Geltung.
Umbau eines Halogenfluters auf LED-Leuchtmittel

200 Watt Halogen-Bräter im Treppenhaus auf 3W LED-Licht umzubauen ist ein Deal.
"Dritte Hand" gepatcht.

Mit den dritten Händen gibt es so das Problem, dass die gerne auf dem Tisch verrutschen und man eigentlich eine vierte Hand bräuchte, um die dritte festzuhalten. Indem man die dritte Hand auf ein Brett montiert steht sie erstens stabiler, ist zweitens schwerer und laesst sich drittens notwendigenfalls auch noch mit einer Schraubzwinge am Tisch fixieren. In dem Zustand kann man das Ding so ganz langsam mal als Werkzeug betrachten.
Peace-Mission zum 27c3 im shackspace.

Vorbereitungen und Durchfuehrung der Peace-Mission zum 27c3.
Rotes Rundumlicht.

Fuer die Bootsequenz des Servers sollte ein rotes oder orangenes Rundumlicht her. In der blauen Apotheke gab's was preislich passendes, aber nur in blau. Der Becher eines LED-Grablichts half weiter...
Abfluss-Doktor

Von Zeit zu Zeit muss man mitunter Abfluesse reinigen. Die an den Waschbecken waren so korrodiert, dass sie nicht ohne Weiteres wieder montiert werden konnten. Es musste also anders gehen.
Sicherungslampe.

Beim Umzug ging der Glasschirm des Deckenfluters perdu. Da musste also was neues her. Mit dem festen Vorsatz, "irgend etwas transparentes" zu finden, begab ich mich in einen dieser Bastellläden voller Materialien für Menschen mit künstlerischen Ambitionen. Es fanden sich eine mattierte Folie und Blanko-Blechdosen.
Luefterwechsel am Keksautomaten.

Keksalarm! Die Schokoriegel aus dem Snack-o-Maten sind weich und warm.
shack-Status (Hardware)

Der shack-Status soll auch an der neuen Location funktionieren. Bisher gab der Betriebszustand des Servers Auskunft, das ist jetzt nicht mehr der Fall. Statt dessen soll der Schliessriegel das Kriterium liefern.
No Fan At All

Es geht ja immer nochmal größer...
Zeichen am Wege

Aus der Restmasse eines Promoprojektes kamen 17"-Displays mit integriertem CompactFlash-Reader/Player rein.

Bekannt war, dass die Displays das erste JPEG auf dem Medium anzeigen.

Da in ein paar Tagen und mitten im Dezember ein Abend-Event stattfinden sollte, war das genau das notwendige Equipment, um leuchtende (!) Wegweiser von der Haltestelle zum Veranstaltungsort zu bauen und aufzustellen.

Ich war eine DOSe

An PC-Gehaeusen ist ja tatsaechlich eine Menge Blech, aus dem man noch was machen kann. Heute soll der Stelltransformator eine angemessene Behausung erhalten. Der Trafo wiegt etwa 4 kg und benoetigt mit Schaltern und Steckdose etwa 16x16x25cm Platz. Das Material kann problemlos einem alten Towergehauese entnommen werden. Dazu wird mit dem Trennschleifer ein Streifen aus dem Seitenteil abgetrennt.
Badges

Um die Badges auf der Webpage zu erstellen, gibt es das Tool badgelor, eine wilde Konstruktion aus postscript, m4, perl, shell, convert usw. Die fuer die Website erstellten Badges sind hier gesammelt.
Frankensteins Saeugling

Im shack hatten sich verschiedene dysfunktionale Staubsauger und -teile angesammelt. Die Lehre daraus: für 350 qm mit gelegentlicher Werkstattanwendung (Staub, Späne, etc) sind typische Haushaltssauger zu klein und weder mechanisch noch elektrisch robust genug.

Allerdings inspirierte die Menge an Material zu der Frage, ob man daraus nicht doch ein funktionierendes Gerät bauen könnte, das zudem 20% cooler wäre als der Rest.

Also auf zur Windmühle...

Push-Up - GPIO buttons for USB

Every now and then one would like to have some distinct buttons on a server, pc, raspberry pi or whatever. A keyboard would be too big, not rigid enough or does just not fit the purpose. So I tried to scrap an ordinary USB keyboard. A mechanically dysfunctional keyboard is something to get easily hold of and the keyboard controller is just fine in most cases. Here we go...
Praezisions-U/I-Meter fixen

Es fand sich als Take-Away dieses formschoene, DIN-A4-grosse U/I-Meter im Bakelitgehaeuse. Der Sticker der Wartungsfirma "Helmut ERB" weist noch eine einstellige Postleitzahl und ne Telexnummer aus. Echte Vorkriegsware also. Immerhin ist das Messwerk auf 0.2% gelabelt und die Schalter fuehlen sich beim Bedienen besser an als so mancher aktuelle Plastikkram. Leider sind an dem Geraet die Buchsen rechts und links zerstoert. Das muesste sich doch fixen lassen...
Die Stimme ölen.

So ein Gitarrenverstärker braucht ab und an etwas Liebe: Schrauben anziehen, Kontakte reinigen, Schäden am Gehäuse ausbessern. Das gilt ganz besonders, wenn es schon ein älteres Semester ist. Bei dem Gerät hier handelt es sich um einen VOX AC50 mit der Seriennummer 05532, der etwa 1966 gebaut wurde. Das Modell wurde aufgelegt, damit die Beatles sich ihrer kreischenden Fans akustisch erwehren konnten. Zur Technik und Datierung früher AC50 findet man Informationen auf www.voxac50.org.uk.

Der Amp hat einen wunderbaren, klaren Sound und wird sehr laut, bevor er crunchy wird. Es ist wirklich ein tolles Gerät.
Lounge-Box

Wenn man so einen Drehstromventilator als Deko-Objekt betreiben will, ist die Wirkung viel besser, wenn dieser im Hollywood-Drama-Stil sehr langsam dreht.

Bei den vorhandenen Quirlen führen etwa 15V zu ansehnlichen Ergebnissen. Dafuer gab's ein Vorschaltgerät, das einen Gehäuseschaden erlitten hat. Da das Original nicht dokumentiert wurde, gibt's jetzt Bilder von der Reparatur.

Anziehender Beton

Es gibt da so Magnete für Whiteboards. Ich habe eine Sammlung davon, die meisten sind ziemlicher Mist: ziehen nicht, einige sind so schwach, dass sie sich nicht mal selbst am Board halten, geschweige denn ein Blatt Papier. Mehr als drei Blatt hält keiner. Dreht man sie um, sieht man diese braune Ferritmasse aus dem letzten Jahrtausend, eingepresst in schlechten Kunststoff, der ausbleicht und wegbröselt. Und dann sind die Dinger auch noch eher teuer.

Ich wollte schon lange mal WBM mit "Schmackes" haben. Und dann bin ich über fertigen Beton gefallen. Kommt in so einem Eimerchen, in dem sonst kiloweise Joghurt verkauft wird, nur mit 1.5kg Betonmischung. Nur noch Wasser hinzufügen. Wer Fertig-Pfannkuchen anrühren kann, kann jetzt auch betonieren. Vorzügliche Grüße von Dotker Ökter.

Fehlen noch Gießformen. Der Blick fällt auf die Milchtüte vom Müsli. Der weiße Schraubdeckel hat die richtige Größe.

Kühlkörper-Recycling

Ein Bekannter von mir arbeitet mit Hochleistungs-LEDs. Diese müssen auf Kühlkörper montiert werden. Eine Quelle hierfür sind gebrauchte CPU-Kühler. Für die Montage wird allerdings ein zylindrischer Absatz an den Kühlkörpern benötigt. Den nachträglich anzudrehen ist eine eigene Geschichte...
Bild am Stiel.

Sperrmüllfund: ein Verkaufsständer für Kosmetikprodukte. Mal sehen, was sich daraus machen lässt.
Abgerissene Schraube am Fahrradrahmen entfernen.

Beim Umgang mit Schrauben gilt: nach "zu" kommt "ab".

Aber wie geht es danach weiter...?

The Line

Tatsächlich kann man telefonieren, ohne dass ein Webserver oder Angry Birds auf dem Telefon laufen.
Ausgeschnappt

Reparatur eines DECT-Telefons. Die Herausforderung war hier das Öffnen des Gehäuses, das mit zwei Schrauben TX8 und einer Anzahl Schnapphaken zusammenhält.
Fahrradanhänger im Selbstbau

Der viele Jahre genutzte Fahrradanhänger rostet auseinander. Der Aufbau - eine geschlossene Box mit geteiltem Deckel - könnte noch eine ganze Weile halten. Fertig gefundene Exemplare überzeugen nicht. Die Suche nach "Selbstbau" führte mich zu hinterher.com in München. Der Plan: ein neues Fahrgestell bauen und den Aufbau darauf montieren.
Parking Day 2017

2017-09-15, Stuttgart, Tübinger Straße 41-43

Das Konzept sah vor, auf den vier umgenutzten Park-Flächen neben Sitzplätzen unter wunderbaren Bäumen und in Parkletts die Aufmerksamkeit auf Transport- und Mobilitätsoptionen abseits von Automobilen zu lenken.

Der bemerkenswerte und angenehme Nebeneffekt der Aktion war, daß der sonst gelegentlich aggressive Parkplatzsuchverkehr sehr viel ruhiger ablief.

Mobiles Wohnzimmer ("Parklets") im Hospitalviertel Stuttgart

Ausflug zum Mobilen Wohnzimmer 2017-09-25.

Worum's dabei geht.

Während unseres halbstündigen Aufenthalts (mit selbst mitgebrachtem Frühstück) sind ein paar interessante Dinge passiert:

  • Ein Passant um die 40 erzählte uns, dass er das Werkzeug der Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt (eines der Module) vom Boden aufgehoben und an die Haken gehängt habe. Und er habe auch die Bücher in den Bücherschrank ordentlich eingestellt. Auf Nachfrage erklärte er, dass er die Idee ganz prima fände. Das sei doch bunt und fröhlich, "vor allem mit den Blumen".
  • Der Fahrer eines DHL-Scooters gab uns Applaus.
  • Ein Passant blieb stehen und betrachtete ausführlich die Dokumentation und Konstruktion der Module.

Langgutcontainer

Gelegentlich gibt's z.B. im Baumarkt Material, das deutlich länger als einen Meter ist,

z.B. Alu- oder Kunststoffprofile. Unhandlich auf dem Fahrrad zu transportieren. Es sein denn...

Rosie the Reindeer

Weihnachtsbasteln. Heute: Rangifer tarandus.